Kleine Wäschereien leisten Großes

Nachhaltigkeit und Hygiene – Kernkompetenzen unserer Branche:

Wäschereien sind Hygieneprofis – egal ob es sich um es sich um die große internationale Gruppe handelt oder um den Familienbetrieb von nebenan. Gerade die kleineren Betriebe leisten einen großen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Professionalität – sind sie es doch, die im unmittelbaren Wettbewerb stehen zu dem "Waschen zuhause".

Je mehr Wäsche in professionellen Wäschereien anstatt zuhause gewaschen wird, desto besser ist es für uns und unsere nachfolgenden Generationen. Wäschereien optimieren fortlaufend ihre Prozesse hinsichtlich Textilschonung, Wasserverbrauch, Energieeffizienz, Chemieeinsatz und Abwasserbelastung. Die Waschtechnik aus dem Hause Kannegiesser ermöglicht dabei gerade auch den kleineren Betrieben enorme Einsparpotentiale.

Professionelle Waschschleudertechnik für das manuelle Waschhaus

Mit der Favorit Vario und der Futura hat Kannegiesser gleich zwei Waschschleuder-Baureihen für das manuell betriebene Waschhaus im Programm. Beide stehen in außerordentlicher Weise für Waschqualität, Prozessoptimierung, Ressourceneinsparung und Prozessdokumentation – und das für das gesamte Wäschespektrum, welches im Wäschereibetrieb anzutreffen ist.

Jeder Wäscheposten wird mit exakt der Wasser- und Chemiemenge gewaschen, wie sie für das reale Postengewicht notwendig ist. Das sorgt für hohe Waschqualität und niedrigste Verbräuche auch dann, wenn mal besonders kleine Posten bearbeitet werden müssen. Dabei werden sogar die Wassermengen berücksichtig, die im Textil gebunden sind oder über Chemiedosierung und Dampfeintrag zugefügt werden – präziser geht's nicht!

Das JET-Spülen sorgt gleichzeitig für geringe Frischwasserverbräuche und schnelle Prozesszeiten, und dank der CareWash-Lochung werden auch empfindliche Textilien außerordentlich schonend bearbeitet. Besonders wichtig für den manuellen Wäschereibetrieb ist die hohe Unwuchttoleranz unserer Waschschleudertechnik – schließlich führt die Bearbeitung von Kleinstposten in der Praxis immer wieder zu stark unterschiedlichen Belademengen.

Der nächste Schritt: Eine kleine Waschstraße

Steigen die Wäschemengen, dann ist die PowerTrans Vario JET der ideale Einstieg in die Waschstraßentechnik. Hier eröffnen sich der Wäscherei neue Potentiale in Automatisierung, Logistik und Ressourceneinsparung. Ein getakteter, kontinuierlicher Wäschefluss ist die Basis für eine umfassende logistische Optimierung der Gesamtwäscherei. Je nach Anwendung und Wäschespektrum stehen hier die JET-press (mit Spülen und Entwässern in der Presse) und die JET-centrifuge (mit Spülen und Entwässern in der Zentrifuge) zur Auswahl.

Das Entwässern der Waschflotte vor dem Spülprozess ermöglicht Einsparungen von Wasser und Energie, wie sie bei herkömmlicher Waschtechnik nur über zusätzliche Rückgewinnungs- und Aufbereitungssysteme möglich sind. Dabei ist das Grundprinzip der gesamten PowerTrans Vario-Baureihe ideal auch für kleine Wäschereien geeignet: Durch die hermetische Badtrennung zwischen den Kammern wird jeder Posten separat gewaschen – konsequent programm- und gewichtsabhängig, wie in Waschschleudermaschinen. Das einzigartige Trommeldesign mit ActiveDrop-Waschmechanik erlaubt auch stark schwankende Belademengen ohne Einschränkungen in Verbräuchen oder Waschqualität.

Eine Investition in die Zukunft

Die Investition in Kannegiesser-Waschtechnik ist eine Investition in die Zukunft. Betrachten Sie hierzu immer auch die Gesamtkosten über die gesamte Lebensdauer der Maschine. Ein günstigerer Anschaffungspreis geht häufig einher mit höheren Gesamtkosten über die Nutzungsdauer. Da zahlt sich eine etwas höhere Investitionssumme oft schnell aus. Weniger Heizenergie, weniger Wasser- und Abwasserkosten, höhere Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, Textilschonung und Outputreserven erfreuen nicht nur den Wäscher, sondern auch den Investor und Finanzchef der Wäscherei.